Präsenzunterricht für alle Jahrgänge

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem die 10. Klassen bereits seit einigen Wochen wieder hier in der Schule unterrichtet werden, werden ab Montag (15.03.2021) auch wieder die Jahrgangsstufen 5 bis 9 am Präsenzunterricht teilnehmen. Das ist für uns alle eine gute Nachricht.

Der Unterricht wird bis zu den Osterferien als Wechselunterricht organisiert. Die Klassenleitungen werden hierzu ihre Klassen in zwei Gruppen teilen, die abwechselnd den Unterricht hier in der Schule besuchen oder zu Hause im Distanzunterricht lernen. Der Wechsel zwischen den Gruppen erfolgt täglich, so dass in den zwei Wochen bis zu den Ferien jedes Kind an fünf Tagen in der Schule und an fünf Tagen zu Hause lernen wird.

Der Unterricht findet nach Stundenplan statt. Da wir keine Gruppen mischen dürfen, wird es Einschränkungen für den Religions-, Projekt- und WP-Unterricht geben. Hierüber werden wir alle Schülerinnen und Schüler ausführlich informieren.

Das bisherige Angebot, digitale Arbeitsplätze hier in der Schule für Kinder der Klassen 7 bis 9 anzubieten, kann ab dem 15.03.2021 nicht mehr stattfinden, weil die Lehrerinnen und Lehrer dann im Präsenzunterricht sein werden.

Die Notbetreuung für die Klassen 5 und 6 wird weiter angeboten. Die Klassenleitungen werden noch einmal abfragen, wer dieses Angebot unbedingt benötigt. Die Kinder der Klassen 5 und 6 würden dann an den Tagen in die Notbetreuung wechseln, an denen sie nicht im Präsenzunterricht sind, also an jedem zweiten Tag.

Die Öffnungen ab dem 15.03.2021 sind ein erster Schritt zurück in eine schulische Normalität, nach der wir uns alle sehnen. Gleichzeitig ist dieser Schritt nicht ohne Risiko. Als Schule werden wir versuchen, die Risiken zu minimieren. Wir bitten Sie als Eltern aber noch einmal, mit Ihrem Kind die Situation und erforderlichen Regeln zu besprechen. Es hilft uns wenig, wenn wir hier in der Schule alle Kontakte reduzieren, die Schülerinnen und Schüler aber auf dem Heimweg die Vorsichtsmaßnahmen unbeachtet lassen. Nach wie vor sollten Sie prüfen, ob Ihr Kind unbedingt den Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen muss. In diesen Zeiten sind die Schülerinnen und Schüler zu Fuß oder mit dem Fahrrad deutlich sicherer und gesünder unterwegs.

Wir freuen uns auf diesen ersten Schritt und hoffen, dass er uns gemeinsam gelingen wird, um nach den Osterferien vielleicht den nächsten Schritt zurück in die Normalität wagen zu dürfen. Niemand kann das so sehr beeinflussen wie wir alle.

Viele Grüße,
Joachim Blümer, Schulleiter